Dieter Mokroß


1. Kleine Kunsthalle Grötzingen

Titelbild
Dieter Mokroß wurde am 28. Februar 1936 in Gleiwitz in Oberschlesien geboren. Schon in jungen Jahren spürte er sein Talent und arbeitete als Christbaumschmuck-Dekorateur in Gleiwitz.
1956 kam er im Zuge der Familienzusammenführung nach Lünen bei Dortmund und er versuchte sich eine neue Existenz aufzubauen.

Er war als Malergeselle in Dortmund tätig und besuchte in dieser Zeit auch die Abendkurse für freie Malerei an der Werkkunstschule in Dortmund.
Ab 1966 begann seine Tätigkeit als Theatermaler. Mit einer 1-jährigen Unterbrechung am Stadttheater in Ulm ging er bis 1979 wieder nach Dortmund zurück, anschließend bis 1999 als 1. Theatermaler ans Staatstheater Karlsruhe.

Trotz der beruflichen Tätigkeit fand er immer genügend Zeit sich seiner privaten Malerei zu widmen. Der gegenständlichen Malerei blieb er stets treu – doch erweiterten sich seine Techniken: Aquarell-Mischtechnik-Pastell-Tempera-Öl-Acryl-Zeichnung und Radierung.

Sehr prägend waren für Dieter Mokroß Besuche in Museen, gemeinsame Aufenthalte in Worpswede und Fischerhude mit Malerkollegen sowie Reisen ins Hochgebirge, nach Sylt und die Ostseeküste.

Auszeichnungen:
1981 Oberschlesischer Kulturpreis-Förderungspreis
1982 1. Preis der Galerie „S“ in Landau/Pfalz

Mitglied der Esslinger Künstlergilde
Einzel- und Gruppenausstellungen
Bilder im privaten und öffentlichem Besitz